Profiwebhoster.de -> Domain-/Webhosting | Webdesign | Internetdienstleistungen


Direkt zum Seiteninhalt

AGB

Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil eines jeden Vertrages mit

Profiwebhoster.de
Philipp Geisler
Lindenstr. 21
38465 Brome

im Folgenden "Anbieter" genannt.

Allgemeines

Die AGB gelten für alle mit dem Anbieter geschlossenen Geschäftsbeziehungen und richten sich grundsätzlich sowohl an Gewerbetreibende als auch Privatpersonen.

Verträge kommen damit zustande, dass der Anbieter gegen Rechnung die durch den Kunden getätigte Bestellung ausliefert. Der Anbieter und Vertragspartner erklären mit Anerkennung dieser AGB ausdrücklich E-Mail und Telefax als rechtskräftige Dokumente die der Schriftform entsprechen. Diese Regelung gilt nicht für Werkverträge (z.B. Designvertrag) – diese sind nur mit Unterschrift vom Anbieter und Kunden rechtskräftig.

Der Anbieter kann seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag auf einen oder mehrere Dritte übertragen (Vertragsübernahme). Dem Kunden steht für den Fall der Vertragsübernahme das Recht zu, den Vertrag fristlos zu kündigen.

§ 1 Vertragsgegenstand

Der Anbieter stellt dem Kundenunter eigener Domain auf einem Webserver gemäß dem vom Kunden bestellten Paketes zur Verfügung. Den Speicherplatz kann der Kunde für eigene Zwecke verwenden, weiterverkaufen und untervermieten. Dabei sind sowohl kommerzielle als auch nichtkommerzielle Inhalte gestattet.

Der Kunde hat keinen Anspruch auf eine für den gesamten Vertragszeitraum gültige gleiche IP-Adresse. Diesbezügliche Änderungen/Umstellungen kann der Anbieter ohne Rücksprache mit dem Kunden durchführen.

Hostingverträge verstehen sich grundsätzlich als Mietverträge, in denen der Anbieter dem Kunden Speicherplatz zur Nutzung gegen Entgelt auf seinen Servern zur Verfügung stellt. Diese verbleiben im Eigentum des Anbieters.

§ 1a Angebote, Preise und Zahlungsbedingungen

Alle Angebote des Anbieters verstehen sich freibleibend und unverbindlich. In den Leistungen ist ein kostenloser technischer Support per E-Mail enthalten, der ausschließlich auf die von dem Anbieter angebotenen Dienstleistung beschränkt ist. Nimmt der Kunde technische Supportleistungen in Anspruch, die sich nicht direkt auf die angebotene Dienstleistung beziehen (wie z.B. Scriptprogrammierung, CMS, Datenbankeinbindung, u.ä.), so werden diese gemäß einer im Einzelfall zu bestimmenden Vergütung berechnet. Der Anbieter leistet keinen direkten Support für Kunden des Kunden, sofern keine anderweitigen Vereinbarungen schriftlich getroffen wurden.

Soweit der Anbieter unentgeltliche Dienstleistungen erbringt, können diese jederzeit eingestellt oder kostenpflichtig weiterhin angeboten werden. Ein Minderungs-, Erstattungs- oder Schadensersatzanspruch ergibt sich daraus nicht.

§ 2 Vertragsbeginn, Vertragsdauer

Der Vertrag zwischen den Vertragspartnern tritt mit Bestellung der Dienstleistung in Kraft. Der Vertrag wird für unbestimmte Zeit abgeschlossen. Nach Ablauf des Abrechnungszeitraumes verlängert sich die Vertragslaufzeit automatisch um 1 Jahr.

§ 2a Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Profiwebhoster.de
Philipp Geisler
Lindenstr. 21
38465 Brome
Fax: 01805-119 669 396 (14ct./min. dt. FN; max. 42ct./min. Mobil)
E-Mail: mail -at- Profiwebhoster.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Wenn wir Ihnen Waren liefern, die nach Ihren Kundenspezifikationen angefertigt werden, oder die eindeutig auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind besteht kein Widerrufsrecht (z.B. Registrierung einer Domain nach Kundenwunsch).

Wenn Sie Unternehmer im Sinne des § 14 BGB sind und bei Abschluss des Vertrags in Ausübung Ihrer gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit handeln, besteht das Widerrufsrecht nicht.

-Ende der Widerrufsbelehrung

§ 3 Rechnungsstellung

Anfallende Entgelte werden dem Kunden für einen kompletten Abrechnungszeitraum im Voraus berechnet und werden spätestens 10 Tage nach Rechnungsstellung fällig.

Der Versand der Rechnungen erfolgt per E-Mail an die vom Kunden bei der Bestellung angegebenen E-Mail Adresse. Auf Wunsch kann die Rechnung gegen Gebühr auf dem Postweg versendet werden.

§ 3a Zahlungsverzug und Mahnung

Der Anbieter ist berechtigt bei Zahlungsverzug von mehr als 3 Wochen den zur Verfügung gestellten Speicher zu sperren und die Anbindung an das Internet bis zum kompletten Zahlungseingang inkl. Mahnkosten zu sperren bzw. seine Dienstleistung gegenüber dem Kunden komplett einzustellen.

§ 4 Preise und Preiserhöhungen

Der Kunde zahlt für die vereinbarten Leistungen die vereinbarten Preise. Da zukünftige Preisentwicklungen auf den Märkten nicht vorhergesagt werden können, räumt der Kunde dem Anbieter das Recht ein, Preise zu erhöhen, wenn der Kunde mindestens 6 Wochen zuvor auf diese Erhöhung hingewiesen wurde.
Liegt die Preiserhöhung deutlich über der Inflationsentwicklung, so hat der Kunde ein außerordentliches Kündigungsrecht zum Zeitpunkt der Preiserhöhung.

§ 5 Vertragskündigung

Der Kunde hat jederzeit das Recht, mit einer Frist von 6 Wochen zum Ende der Laufzeit zu kündigen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Der Anbieter kann nur solche Kündigungen akzeptieren, die den Ansprüchen der Domainvergabestellen (De-Nic etc.) entsprechen. Dies umfasst insbesondere, dass die Unterschrift des Domaininhabers (admin-c) auf den geforderten Formularen schriftlich vorliegt. Liegt dem Anbieter nicht binnen 6 Wochen - vor Ablauf des Vertragsverhältnisses - ein schriftlicher KK-Antrag zur Übertragung der administrativen und technischen Zonenverwaltung an einem von Kunden ausgewählten Domainprovider vor, ist der Anbieter berechtigt die Domain zu kündigen und freizugeben.

Der Anbieter hat das Recht, den Vertrag jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen zum Monatsende zu kündigen. Davon unberührt bleibt die Möglichkeit der fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund. Ein wichtiger Grund kann dann vorliegen, wenn gegen die in §6 aufgeführten Nutzungsbedingungen verstoßen wird oder Nutzungsentgelte nicht beglichen worden sind.

Für den Kündigungszeitpunkt maßgeblich ist das Eingangsdatum der Kündigung beim Empfänger.Soweit der Kunde Vorauszahlungen für eine monatlich zu berechnende Inanspruchnahme von Dienstleistungen an den Anbieter geleistet hat, werden diese zeitanteilig nach Monaten der Nichtnutzung zurückerstattet. Kosten für die Registrierung von Domains, können nicht erstattet werden.Die Kündigung wird wirksam durch eine diesbezügliche Kündigungsbestätigung des Anbieters.

§ 6 Nutzungsordnung

Soweit innerhalb der Leistungsbeschreibung dem Kunden die Möglichkeit zum Verwenden von Programmen und Scripten auf dem Server eingeräumt wird, die neben dem bereitgestellten Platz Ressourcen des Servers in Anspruch nehmen (Rechenzeit, Hauptspeicher, Ports etc.), hat der Kunde sicherzustellen, dass die Leistung des Servers hierdurch nicht wesentlich beeinträchtigt wird. Der Anbieter ist bei Beeinträchtigungen des Servers jederzeit berechtigt, die betroffenen Programme bzw. Scripte ohne Ankündigung zu beenden. Für etwaige hiermit verbundene Datenverluste kann der Anbieter nicht haftbar gemacht werden.
Als Richtwerte für die maximale Ausnutzung von Ressourcen können z.B. 5 MB Hauptspeicher und 5% CPU-Last angesehen werden. Abweichungen hiervon sind möglich und liegen im Ermessen des Anbieters.

Der Kunde gewährleistet, dass die von Ihm hinterlegten Inhalte nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Für den Fall behält sich der Anbieter vor, den Account bei Anzeige bis zur Klärung komplett zu sperren.

Die Nutzung der Server für IRC-Bots, Chatscripte, Surfbars, Downloads inkl. mp3- und Video-Files, Scripte die von anderen Servern aufgerufen werden (z.B. Zähler- oder Bannerrotationsdienste) sowie Programme, die geeignet sind die Stabilität des Servers zu gefährden, ist ausdrücklich nicht gestattet.

Für den Fall, dass der Kunde Informationsangebote bereithält, die aufgrund geltenden Rechts nur an einen bestimmten Nutzerkreis verbreitet werden dürfen (z.B. nur an Volljährige oder nur an inländische Teilnehmer), ist er verpflichtet, selbst auf eigene Kosten alle erforderlichen Vorkehrungen für die Einhaltung der maßgeblichen Rechtspflichten zu treffen.

Das Versenden unerwünschter Massenmailings oder Newsgroup- Postings durch Server des Anbieters oder im Zusammenhang mit diesen ist nicht gestattet.

Für die Datensicherung der Nutzerdaten auf dem Server ist der Kunde verantwortlich. Für entstandene Schäden an den auf den Server überspielten Daten übernimmt der Anbieter keinerlei Haftung. Der Kunde stellt den Anbieter auch im Verhältnis von etwaigen Ansprüchen Dritter, die auf Mängeln des Webangebotes beruhen, frei.

Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen können zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund und zur Stellung von Schadensersatzforderungen seitens des Anbieters führen.

Sie erhalten zur Verwaltung Ihres Accounts einen mit einem Passwort geschützten Administrationszugang. Dieses Passwort ist vertraulich zu halten. Für den Fall, dass die Zugangsdaten über das Internet übermittelt werden, können Dritte hiervon Kenntnis gelangen. Dieses Risiko wird von Ihnen in Kauf genommen.

§ 7 Domainnamen

Der Anbieter ist nicht für die Einhaltung gesetzlicher Namensrechte bei der Beantragung von Domains verantwortlich und überprüft diese auch nicht. Der Anbieter weist Sie ausdrücklich darauf hin, dass Domainnamen die Rechte Dritter verletzen können. Der Kunde erkennt an, dass er für die Wahl des Domainnamens allein verantwortlich ist und erklärt sich bereit, den Anbieter von sämtlichen Schadensersatzansprüchen Dritter im Zusammenhang mit der Domain-Namensregistrierung bzw. Konnektierung freizustellen. Für den Fall, dass Dritte Rechte am Domainnamen geltend machen, behält sich der Anbieter vor, den betreffenden Domainnamen bis zur gerichtlichen Klärung der Streitfrage zu sperren. Der Anbieter verpflichtet sich, Domains aufgrund der jeweils gültigen Vergabebedingungen und Domainrichtlinien der Vergabestellen zu registrieren. Dies beinhaltet die Anmeldung einer Domain auf den Domaininhaber, was mit der Veröffentlichung seines Namens, Adresse, E-Mail Adresse und Telefonnummer in öffentlich zugänglichen Datenbanken (z.B. Denic-Datenbank) verbunden ist.

Der Anbieter hat auf die Domainvergabe keinerlei Einfluss. Er übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die für den Kunden beantragten Domains zugeteilt (delegiert) werden können und frei von Rechten Dritter sind.

Der Kunde kann von einer Zuteilung eines Domainnamens erst dann ausgehen, wenn der Anbieter Ihm dies bestätigt hat und seine Internetpräsenz unter diesem Domainnamen freigeschaltet hat.Domainprüfungen durch die Online-Abfrage auf unserer Website sind immer unverbindlich.Jegliche Haftung und Gewährleistung für die Zuteilung von bestellten Domainnamen sowie für die zwischenzeitliche Vergabe an eine andere Partei sind seitens des Anbieters ausgeschlossen.

§ 8 Haftung, Höhere Gewalt

Der Anbieter legt einen äußerst hohen Wert auf die Verfügbarkeit seiner Systeme und lässt diese intern und von unabhängigen Dienstleitstern rund um die Uhr kontrollieren. Da sich kurze Unterbrechungen aufgrund von Wartungsarbeiten jedoch nie ganz vermeiden lassen, kann der Anbieter keine Garantie für einen vollständig unterbrechungsfreien Serverbetrieb geben. Der Anbieter bemüht sich aber, eine Verfügbarkeit von 99% im Jahresmittel zu gewährleisten. Haftung und Schadenersatzansprüche sind auf die Höhe des Auftragswertes beschränkt. Fälle höherer Gewalt (z.B. Störungen im Internet), die einen oder beide Vertragspartner ganz oder teilweise an der Erfüllung ihrer Verpflichtungen hindern, entbinden beide Vertragspartner bis zum Wegfall des Ereignisses von der Erfüllung dieses Vertrages.Der Vertragspartner, bei dem die höhere Gewalt aufgetreten ist, hat den Partner hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

§ 9 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder unwirksam werden, so berührt dies die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. In dem Fall tritt die vom Gesetzgeber vorgesehene Regelung in Kraft. Die Vertragspartner verpflichten sich in einem derartigen Fall, eine wirksame Bestimmung an die Stelle der unwirksamen Bestimmung zu setzen, die den Sinn und Zweck der zu ersetzenden Bestimmung und dem Vertrag insgesamt entspricht.

§ 10 Datenschutz

Der Anbieter erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten eines Nutzers ohne weitergehende Einwilligung nur soweit sie für die Vertragsbegründung und -abwicklung sowie zu Abrechnungszwecken erforderlich sind.

Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Kundendaten, oder Teile davon bei Beauftragung einer SSL Zertifizierung an die ausstellende Zertifizierungsstelle und bei Domainregistrierungen an die Vergabestelle zur Bearbeitung weitergegeben werden (müssen). Der Kunde hat die Möglichkeit eine Kopie der übermittelten Daten anzufordern.

Der Anbieter arbeitet mit Wirtschaftsauskunfteien und Kreditversicherungsgesellschaften zusammen. Der Anbieter benennt dem Kunden auf Anfrage die Anschriften dieser Unternehmen, die dem Kunden auch Auskunft über die Daten erteilen, die über ihn gespeichert sind.

Diesen Unternehmen können Daten über Beantragung, Aufnahme und Beendigung des Vertrages übermittelt werden. Bei Ihnen können ebenfalls Auskünfte über den Kunden eingeholt werden.

Der Anbieter kann den Unternehmen Daten aufgrund nicht vertragsgemäßer Abwicklung melden. Die Unternehmen speichern diese Daten, um den ihnen angeschlossenen Gesellschaften Informationen zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von Kunden oder zur Anschrift des Kunden zum Zwecke der Schuldnerermittlung geben zu können. Eine Weitergabe zum Zwecke der Werbung oder Marktforschung erfolgt ausdrücklich nicht.

Bei Verträgen, die Arbeiten an / auf Kundenservern zum Inhalt haben, wird der Anbieter über alle erlangten Informationen Stillschweigen waren und die Informationen nur zur Durchführung des Auftrages verwenden.

Nach Maßgabe der geltenden Bestimmungen ist der Anbieter berechtigt, Auskunft an Strafverfolgungsbehörden und Gerichte für Zwecke der Strafverfolgung zu erteilen. Der Anbieter erteilt dem Nutzer auf Verlangen unentgeltlich und unverzüglich Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten.

§ 11 Gerichtsstand

Die Vertragspartner vereinbaren bei allen Streitigkeiten, die sich nicht einvernehmlich regeln lassen, den Gerichtsstand Wolfsburg. Grundsätzlich soll aber eine einvernehmliche Lösung angestrebt werden.

Homepage | Webhosting | Hosted Exchange | Reseller | AGB | Kontakt | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü